• Emscha ...

    ... steht für
    Entlebucher Milchschaf.

  • Gauch's Schafmilchprodukte

    Seit Januar 2011 werden nun die Gauch-Bio-Schafprodukte in der kleinen stilvollen Hofkäserei der Familie Hofstetter in Entlebuch hergestellt.

  • Schafmilch-Rezept des Monats

    Maissalat mit Quark und Curry

  • Emscha Schafmilchgenuss ist jetzt Bio

    Seit dem ersten Januar 2016 verarbeitet die Emscha ausschliesslich Bio-Schafmilch.

Schafsmilch-Info

Gauch's Schafsmilch-Info

Die Schafmilch ist wegen ihres vorzüglichen Geschmacks und ihrer guten Verdaulichkeit bekannt.
Sie ist im Gegensatz zu Ziegenmilch geschmacklich neutral.
Die Schafmilch ist gehaltvoller als Kuh- oder Ziegenmilch und trotzdem besser verdaulich als Kuhmilch!

Die Zusammensetzung der Milch verschiedener Säugetierarten:

TierartGesamt TSFettZucker Eiweiss Mineralstoffe
Rind13,04,04,93,20,7
Ziege13,34,24,43,90,8
Schaf16,5
6,2
4,3
5,2
0,8
Meinsch (zum Verglich)11,93,46,67,10,2
Quelle:Landw. Lehrmittelzentrale 96



 

Die Schafmilch überragt mit den Vitaminen und Mineralstoffen alle anderen Milcharten, ausserdem liegt sie mit 79% ungesättigten Fettsäuren im heutigen Ernährungstrend.

Besonders hervorzuheben ist der hohe Gehalt an Vitamin B13 (Orotsäure). Die Forschung hatte die ältesten und rüstigsten Menschen der Erde unter den Schafhirten des Kaukasus, Anatoliens und Bulgarien aufgespürt, untersuchte deren Ernährungsgrundlage und fand sie in Schaffleisch, Schafmilch und deren Produkten.

Die Schafmilch, ein Heilmittel?

Die Orotsäure, welche in der Schafmilch in besonders hohen Mengen vorkommt, spielt physiologisch im menschlichen Körper eine wichtige Rolle. Als Vorstufe von Zellkern-Eiweiss fördert es den Aufbau im jugendlichen Organismus und wirkt regenerierend im älteren. Orotsäure verhindert den Einbau von Fetten in Blutgefässe und verzögert so die Arteriosklerose. Orotsäure kann auch eine Funktion in der Versorgung der Körperzelle mit Magnesium übernehmen. Eine gute Versorgung mit Magnesium ist entscheidend bei der Vorbeugung von Krebs, alters bedingten Gefässveränderungen bei Tuberkolose und Herzinfarkt.

Quelle : Ida Schwintzer, Verlag Ulmer


Die Schafmilch ist sicher kein Medikament, aber es gibt doch viele Hinweise aus der Ernährungsforschung und Medizin, die den Wert dieser Milch für eine gesundheitsbewusste Ernährung dokumentieren.
Mai 2002 A.Gauch

Gauch's Schafmilch gibt es im der praktischen 1/2 l Flasche